Richtfest Oberschule Kurt-Schumacher-Allee
Richtfest an der Oberschule Kurt-Schumacher-Allee

Am 09.05.2016 wurde das Richtfest des Erweiterungsbaus der KSA feierlich begangen. Zusammen mit der Senatorin für Kinder und Bildung, Dr. Claudia Bogedan, den anwesenden Handwerkern und weiteren Projektbeteiligten konnte die Schulleitung den Richtspruch mit vielen Guten Wünschen entgegennehmen.

Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries Feuerwache Hauptfeuerwache Krefeld
Hauptfeuer- und Rettungswache Krefeld übergeben

Am Samstag, den 23. April hat die Feuerwehr Krefeld ihren Neubau an der Ritterstraße bezogen.

Zur Projektseite

Anerkennung bei Wettbewerb in Kaufbeuren

Beim Realisierungswettbewerb Erweiterung und Sanierung Feuerwehrgerätehaus Kaufbeuren erhielt die Planungsgruppe eine Anerkennung.

Das Preisgericht urteilte "Der Arbeit gelingt mit Anordnung eines langgestreckten, dreigeschossigen Baukörpers an der Neugablonzer Straße eine wirkungsvolle Fassung des Straßenraumes und ein stadträumliches Gegengewicht zum gegenüberliegenden Parkhaus. Mit der Aufteilung der Nutzungen um einen dreiseitig von Gebäudeteilen umschlossenen Hof wird eine angemessene Verteilung der Baumassen im Stadtgrundriss erreicht.
Mit der gewählten Aufteilung der Fahrzeugstellplätze auf getrennte Baukörper und der Staffelung der Geschosse entstünde eine angenehme Gliederung der Baumassen.
Die Fassaden ließen in der dargestellten Ausformung und Materialität eine hohe Qualität erwarten."

Der Entwurf entstand in Zusammenarbeit mit kiparlandschaftsarchitekten.

Zur Projektseite.

Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries Wilkhahn Fertigungspavillons Bad Münder
"In alter Frische"

Die deutsche bauzeitung berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe (1-2.2016) über die Fertigungspavillons der Firma Wilkhahn, die von der Planungsgruppe in Zusammenarbeit mit Frei Otto in den Achtziger Jahren in Bad Münder errichtet wurden.

Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries Grundsteinlegung KSA
Grundsteinlegung Erweiterungsbau Oberschule Kurt-Schumacher-Allee

Am 16.09.2015 fand die Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau für ergänzende Klassen- und Fachräume der Oberschule Kurt-Schumacher-Allee (KSA) zusammen mit der Senatorin für Kinder und Bildung, Claudia Bogedan, statt. Vor der Grundsteinlegung stand ein von Immobilien Bremen im Auftrag der Senatorin ausgeschriebener Architektenwettbewerb, aus dem die Arbeitsgemeinschaft zwischen dem Büro Schulze Pampus Architekten und der Planungsgruppe als Sieger hervorging.

Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries Gefahrenabwehrzentrum Erfurt
Anerkennung BDA Preis Thüringen 2015

Am 02.07.2015 wurde der Planungsgruppe zusammen mit Osterwold Schmidt° EXPANDER Architekten BDA für das Projekt Gefahrenabwehrzentrum Erfurt-Süd eine Anerkennung zum BDA Preis Thüringen 2015 verliehen. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Ulla Luther prämierte das Projekt neben 3 weiteren Anerkennungen und 3 gleichrangigen Preisen aus einer Auswahl von 32 eingereichten Projekten der Jahre 2010 - 2015.

Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries Betriebshof Koblenz Verwaltungsgebäude
Tag der offenen Tür in Koblenz

Am 31. Mai 2015 wurde der Zentrale Betriebshof Koblenz von Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig und Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bis 17 Uhr fand ein Tag der offenen Tür statt, bei dem Interessierte einen Blick auf die verschiedenen Fahrzeuge des Servicebetriebs werfen und Einblick in die verschiedenen Werkstätten, den Wertstoffhof und die Salzhalle erhalten konnten.

Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries, Richtfest Feuerwache Krefeld
Richtfest in Krefeld

Am 27. März wurde in Krefeld das Richtfest der neuen Hauptfeuer- und Rettungswache gefeiert.

Auf dem Bild zu sehen: Luftansicht der Hauptfeuer- und Rettungswache aus Richtung Güterstraße.

© SKE Facility Management GmbH

3. Preis beim Realisierungswettbewerb Adresse Baumwollbörse

Beim Wettbewerb Adresse Baumwollbörse, in dessen Realisierungsteil es darum ging, das historische Bürogebäude am Bremer Marktplatz aufzustocken, wurde der Beitrag der Planungsgruppe mit einem 3. Preis gewürdigt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries, Lageplan Feuerwache Regensburg
Wettbewerb Feuerwache Regensburg: 2. Preis nach Überarbeitung

Der Beitrag der Planungsgruppe zum Wettbewerb Neubau und Erweiterung der Hauptfeuerwache Regensburg wurde im Wettbewerbsverfahren mit dem 4. Preis ausgezeichnet. Nach Überarbeitung und anschließendem Verhandlungsverfahren wurde die Arbeit mit dem 2. Preis gewürdigt.
Der Entwurf entstand in Zusammenarbeit mit Kipar Landschaftsarchitekten.

 

Feuerwache Freiburg Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries
Einweihung des Gebäudes A der Feuerwache Freiburg

Am Dienstag, den 2. Dezember werden nach umfangreichen Sanierungsarbeiten die Fahrzeughalle und die Sozialräume von Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon eingeweiht.

 

rnv-Betriebshof Heidelberg Fassade Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries
1. Preis beim Fassadenwettbewerb in Heidelberg

Bei der Mehrfachbeauftragung zur Gestaltung der Fassaden und Dachflächen des rnv-Betriebshofs Heidelberg konnte sich die Planungsgruppe mit den Kipar Landschaftsarchitekten gegen zehn andere Büros durchsetzen. Einen Auszug aus dem Protokoll des Preisgerichts finden Sie auf der Projektseite.

Erster Spatenstich in Krefeld
Erster Spatenstich in Krefeld

Am 11. Juni erfolgte in Krefeld an der Neuen Ritterstraße der Erste Spatenstich für den Neubau der Hauptfeuer- und Rettungswache.
Auf dem Foto zu sehen: Josef Knipping mit den SKE-Geschäftsführern Bernard Jean und Johannes Huismann, Oberbürgermeister Gregor Kathstede, Stadtdirektorin Beate Zielke und Feuerwehrchef Josef Dohmen (vlnr).

Feuerwache Nord - Mannheim
2. Preis im VOF-Verfahren Feuerwache Nord - Mannheim

Die Feuerwache Nord ist eine der drei Feuerwachen Mannheims. Sie liegt verkehrsgünstig in Mannheim−Käfertal zwischen der L597 "Waldstraße" und "Auf dem Sand". Gemäß dem Mannheimer 3−Wachen− Konzept wurde die Feuerwache im Jahre 1975 an dieser Stelle errichtet. Inzwischen ist die Feuerwache gebäudetechnisch und funktional an ihre Grenzen gelangt, so dass auf Grundlage des aktuellen Raumbedarfs und der Funktionszusammenhänge eine Generalsanierung mit entsprechenden Erweiterungen geplant ist. Die Feuerwache wird in der Sanierungsphase in vollem Betrieb sein. Deshalb sah die Aufgabenstellung bereits für die Planung ein bauabschnittsweises Denken mit Erhalt der Funktionen und der Darstellung von Interimslösungen vor.

Die Jury bewertet den Lösungsansatz der Planungsgruppe als: „…eine kraftvolle und qualitätsvolle städtebauliche Geste bei gleichsam kompakter Gebäudegestaltung. In Materialität und Erscheinung wertet der Baukörper das städtebauliche Umfeld durch den hohen, architektonischen Anspruch auf und setzt einen Akzent. …Im Innenraum entstehen qualitätvolle Aufenthaltszonen und eine sehr gute Belichtung des Gesamtbaukörpers. Auch die Ausbildung der großzügigen Terrasse ist äußerst positiv.“

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit BCE - Björnsen Ingenieure als Bietergemeinschaft bearbeitet.

Weitere Informationen zum Projekt finden sie unter folgendem Link.

Wettbewerb KSA: 1. Preis nach Überarbeitung

Die am 13. Januar vorgestellte Überarbeitung des Wettbewerbsbeitrages wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Damit konnte sich die Arbeitsgemeinschaft Planungsgruppe Gestering | Knipping | de Vries mit Schulze Pampus Architekten erfolgreich gegen die verbleibende Konkurrenz durchsetzen.

Eine ausführliche Darstellung der Wettbewerbsarbeit finden Sie auf der Projektseite.

Einweihung des 1. Bauabschnitts der Feuerwache Freiburg

Nach 15 monatiger Bauzeit weiht der Oberbürgermeister Dieter Salomon dem 1. Bauabschitt der Umbau- und Sanierungsmaßnahme der Feuerwache Freiburg ein. Der 1969 errichtete Bau wurde von der Planungsgruppe unter laufendem Betrieb der Feuerwehr umgebaut und saniert. Der 1. Bauabschnitt wurde termin- und kostengerecht im Rahmen des Budgets fertiggestellt. Weitere Fotos finden sie auf der Website der Badischen Zeitung. Die Pressemitteilung der Stadt ist unter diesem Link erreichbar. 

 

 

Sanierung und Umbau der Feuerwache 9 in München

Die Feuerwache 9 wurde in den Jahren 1973 bis 1975 an der Heidestraße 3 erbaut. Die Wache stellt den Brandschutz und die Technische Hilfeleistung im Münchner Stadtteil Perlach sicher. Außerdem werden durch eine Reihe von Sonderfahrzeugen von hier auf bei Großschadenslagen und im Katastrophenfall das gesamte Stadtgebiet und, soweit erforderlich, die benachbarten Landkreise mit abgedeckt.

Die Feuerwache soll nun erweitert und saniert werden, um den Standort langfristig zu sichern. Die Planungsgruppe erhielt den Zuschlag für das Projekt im Rahmen eines VOF-Verfahrens.

1. Preis für Erweiterungsbau der Schule KSA in Bremen

Das Team Planungsgruppe Gestering | Knipping | de Vries und Schulze Pampus Architekten BDA wurde zu einem von zwei 1. Preisen beim Wettbewerb "Erweiterungsbau für ergänzende Klassen- und Fachräume für die Oberschule Kurt-Schumacher-Allee in Bremen" ausgewählt. 

 

Der Raumbestand in der Oberschule Kurt-Schumacher-Allee deckt den zu erwartenden Raumbedarf im Bereich der Klassen- und Fachräumen nicht mehr ab. Aus diesem Grund wurden im Rahmen eines Wettbewerbes acht Architektenteams aufgefordert, Vorschläge für die Schulerweiterung zu erarbeiten. Der Neubau ist schulorganisatorisch dem Bereich der Oberstufe angegliedert und soll konzeptionell besonders auf die Belange dieser Altersstufe eingehen. Zusätzliche Fachräume sind zur Nutzung für die Schüler und Schülerinnen aller Altersstufen vorgesehen. 

 

Die Jury würdigt den Beitrag des Teams Planungsgruppe/Schulze Pampus als "klugen Entwurf und Beitrag für guten Schulbau in Bremen".

Windstärke 10 - Eröffnung des neuen Wrack- und Fischerreimuseums

Am 04.12.2013 findet die Eröffnung des neuen Wrack- und Fischereimuseums "Windstärke 10" in Cuxhaven statt. Die Planungsgruppe war im Auftrag der Architekten Gatermann & Schossig für die Leistungsphasen 6-8 verantwortlich.

Foto © Gatermann & Schossig

Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries Hauptfeuerwache Krefeld
Startschuss für Hauptfeuer- und Rettungswache Krefeld

 

Am 14.11. unterzeichnete Krefelds Oberbürgermeister Gregor Kathstede den PPP-Vertrag für den Neubau der Hauptfeuer- und Rettungswache.
Auf dem zentrumsnahen Grundstück eines ehemaligen Güterbahnhofs wird der Neubau für das 230-köpfige Team der Feuerwehr und des Rettungsdienstes auch die Hauptleitstelle, eine Sporthalle und weitere Einrichtungen für Instandhaltung und Logistik beherbergen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.

IBA-Urkunde Planungsgruppe
Planungsgruppe erhält IBA-Auszeichnung

 

Am 31. Oktober wurde der Planungsgruppe die IBA-Exzellenz für das Bürogebäude der HPA bescheinigt.

Hamburgs erstes Bürogebäude im Passivhausstandard

Hamburg - Im Jahre 2011 erhielt die Planungsgruppe den Gesamtauftrag für die Restrukturierung des HPA-Geländes auf der Spreehafenhalbinsel. Als Teil der Aufgabenstellung sollte das neu zu errichtende Bürogebäude, mit einer Größenordnung von 1.800 m² BGF / 7000 m³ BRI für ca. 45 Mitarbeiter, im Passivhausstandard errichtet werden, inklusive der entsprechenden Zertifizierung.

Weitere Informationen finden Sie unter der Projektsseite des HPA-Bürogebäudes.

Zentraler Betriebshof Koblenz Planungsgruppe Gestering Knipping de Vries
Rohbaufertigstellung des Zentralen Betriebshofes in Koblenz

Im Zentralen Betriebshof Koblenz sollen die städtischen Betriebe für Entsorgung, Straßenreinigung, Straßenunterhaltung, Straßenbeschilderung und Kanalreinigung gebündelt werden. Die Feuerwache auf dem Gelände nimmt zeitnah den Betrieb auf.

Das Bürogebäude wird im Passivhausstandard errichtet.

Mehr Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Gefahrenabwehrzentrums in Erfurt
Projektübergabe des Gefahrenabwehrzentrums in Erfurt

Im Zuge der Sicherstellung rettungsdienstlicher Versorgung und Einhaltung der Rettungsfristen im Zuständigkeitsbereich des Brand-, Rettungs- und Katastrophenschutzes der Stadt Erfurt entstand im Südosten der Stadt ein zweites Gefahrenabwehrzentrum bestehend aus Feuerwache, Rettungswache und Katastrophenschutzlager.

Das Gebäude beherbergt rund 30 Fahrzeuge, sowie 75 Beamte im Verwaltungs- und Rettungsdienst.

 

Weitere Informationen finden Sie unter der Projektsseite des Gefahrenabwehrzentrums.

1. Preis für Büro- und Kantinengebäude in Bremen

Die städtebauliche Figur des neuen Betriebsgebäudes der BSAG liegt als L-förmiger Baukörper auf dem Grundstück. Auch im Hinblick auf die mögliche städtebauliche Entwicklung des benachbarten Areals reiht sich die Kubatur als Weiterführung der vorhandenen und denkbaren Baukörper an der Straßenkreuzung Flughafendamm/Neuenlander Straße sinnfällig in die Umgebung ein.

Das Gebäude öffnet sich im Erdgeschoss über eine Glasfassade und macht die Gemeinschaftsfunktionen, Foyer und Kantine, von außen sichtbar, so dass ein einladender, kommunikativer Eingangsbereich entsteht. Vom Foyer aus hat der Nutzer direkte Blickbezüge in die Obergeschosse und in Richtung Kantine. Den großzügigen Speisesaal erreicht man über den fließenden Raum in Verlängerung des Eingangsbereiches mit direktem Zugang zum Front Cooking und Free Flow Bereich.

Die Betriebsstelle befindet sich im 1. Obergeschoss und wird über eine einläufige Treppe vom Foyer erschlossen. Ein Einschnitt in der Kubatur formt einen Patio, der den Mitarbeitern als Außenraum dient und gleichzeitig die Weiterleitung des Treppenraumes über eine Kaskadentreppe ins 2. Obergeschoss ausbildet.

Die Leitstelle und die Verwaltung befinden sich im 2. Obergeschoss. Die Funktionen sind durch das zentrale Foyer mit Bezug zum Patio getrennt und bilden autarke Einheiten. Die Leitstelle mit ihren Nebenräumen liegt über dem Kantinenraum im Kopfteil des Gebäudes, während die Verwaltung zum Betriebsgelände hin orientiert ist.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.