FW Kiel Holtenau_Planungsgruppe Gestering I Knipping

Feuer- und Rettungswache Kiel

Auslober
Landeshauptstadt Kiel
Ort
Kiel
Jahr
2018
BGF
4.258 m²

Die Feuer- und Rettungswache ist als eine, in die Landschaft am Rande des Flugfeldes eingebettete, Hofstruktur entwickelt. 2 Baukörper bilden das Ensemble aus Feuer- und Rettungswache sowie Einsatzhalle für Sonderfahrzeuge. Die dabei aufgespannten Höfe sind den jeweiligen Abläufen als Alarm- und Feuerwehrhof sowie als Übungshof zugeordnet. Dabei entsteht eine städtebaulich auf den Landschaftsraum reagierende und den Ort prägende Baukörpersetzung, die eine Durchlässigkeit parallel zu den ortsbildprägenden Knicks gewährleistet. Eine Erweiterbarkeit um 3 Stellplätze für die Rettungswache wird durch Verlängerung des Hauptbaukörpers ermöglicht.

Bestimmend für das Erscheinungsbild ist die Ziegelfassade des Obergeschosses. Dieses lagert auf dem EG, das mit einer transparenten Holzverkleidung versehen ist. Die Verkleidung nimmt den Rhythmus der verglasten Tore auf. Die Fenster des Obergeschosses sind als vertikale Schlitze in den Ziegelkörper eingeschnitten. Die geknickte Dachfläche nimmt die Elemente der bewegten Landschaft auf.

Das Hauptgebäude ist als T-förmiger Baukörper 3 geschossig (EG, ZG, OG mit Unterkellerung des Querrie-gels) entworfen. Der zentrale Zugang befindet sich an der, der Grundstückseinfahrt gegenüberliegenden, nordöstlichen Gebäudeecke und mündet in ein, dem Riegel vorgesetzten, gebäudehohes Foyer mit zentraler Treppen- und Aufzugsanlage. Aus dem Foyer heraus erreicht man erdgeschossig die zentralen Umkleiden und von dort die jeweiligen Fahrzeughallen. Die Rettungshalle ist in den Riegel integriert, die Feuerwehrhalle um 90° versetzt als Alarmhalle ausgebildet. In dieser Halle endet auch die Rutschschachtanlage.